fbpx

Portal für Anfragen und Angebote

AGB

1. Artikel

Dienstleistungen des Portal Administrator eangebote.com, der Markenname des Unternehmens Info-net d.o.o. fast alle Dienstleistungen zusammen, die sich unter diesem Markennamen vermarkten, insbesondere:

  • Vermittlung von Anbieter Nachfragen (im Grundpaket),
  • das fortschrittliche Paket ermöglicht neben den oben genannten auch Systemsicherung für Bearbeitung der Kundenkontakte, Unternehmenskontakte, Vorbereitung der Angebote, Kostenvoranschläge, Rechnungen, GDPR Zustimmung, führen der Projekte, Aufgaben und Ereignisse, Produkte, Dienstleistungen, Buchungen, Kauf- und Einkauf Bestellungen, Lieferscheine, Verträge, E-Mail und SMS Nachrichten.

Der Administrator und mit ihm verbundene Dienstleistungen ist das Unternehmen Info-net d.o.o., Prvomajska ulica 32, 2204 Miklavž, mit der Steuernummer SI95322817 (im weiteren Verlauf der Administrator).

Der Dienstleistungsanbieter auf dem Portal eangebote.com ist jede Rechtsperson, die über die Internetseiten oder auf eine andere schriftliche weise Dienstleistung vom Anbieter bestellt hat (im weiteren Verlauf der Anbieter).

Ein Dienstleistungs-Nachfrager auf dem Portal eangebote.com ist jede Rechts- oder natürliche Person, die Dienstleistungen der Abgabe von Anfragen auf dem Portal eangebote.com nutzt (im weiteren Verlauf der Nachfrager).

2. Artikel

Die AGB und gebrauch der Dienstleistungen sind für alle Nachfrager, Anbieter und Dienstleistung Administrator verpflichtend. Die AGB zusammen mit der ausgeführten Bestellung der Dienstleistungen über die Internetseiten des Administrators gelten als Vertragsabschluss zwischen dem Anbieter, Nachfrager und Administrator. Wenn der Administrator und der Anbieter einen schriftlichen Vertrag abschließen, haben die Bestimmungen des schriftlichen Vertrags Vorrang vor den AGB. Für alle Bestimmungen, die nicht mit diesen AGB geregelt sind, werden sinnvoll nach den Obligationsgesetzbuch, E-Commerce-Gesetz und Signaturgesetz und Verbraucherschutzgesetz.

3. Artikel

Der Administrator und Anbieter lösen alle Ihre Konflikte einvernehmlich, anderenfalls löst die Konflikte dafür zuständige Gericht.

4. Artikel

Für die Beteuerung der Übereinstimmungen mit der gültigen Gesetzgebung und internen Geschäftsvorgang behält sich der Dienstleistung Administrator das Recht zur Änderung von Bestimmungen der AGB jederzeit und ohne im Voraus die Nachfrager und Anbieter zu informieren. Für das Änderungsdatum zählt die Veröffentlichung auf den Seiten von eangebote.com. Über eventuelle Änderungen der AGB werden die Anbieter über ihre E-Mail-Adresse benachrichtigt. Wenn der Administrator innerhalb von 15 Tage keinen schriftlichen Einspruch erhalt, wird davon ausgegangen, dass der Anbieter den Änderungen zustimmt.

5. Artikel

Das Internet Portal eangebote.com ist des Administrators Urheberrecht und die Eigentumsrechte gehören ihm. Jede Vervielfältigung und Produktion ohne Genehmigung des Anbieters ist verboten.

Administrator und Anbieter sind verpflichtet sich aus irgendeinem Grund der Weitergabe von Informationen, die sich an die Nachfrager, Anbieter oder Administrator beziehen, bzw. auf andere mit ihnen bedingte Personen, wenn das nicht im Voraus von verantwortlichen Personen genehmigt ist oder wenn dafür keine Bevollmächtigung besteht.

Das Unternehmen Info-net d.o.o. nutzt die Vorteile einer dritten Person bei der Bereitstellung der Software und Hardware, des Netzwerks, Festplattenspeichers und der damit verbundenen Technologien, die für die Ausführung der Dienstleistungen erforderlich sind.

Laden oder Veröffentlichung von schädlichen Dokumenten, E-Mails oder unerwünschte Dateien, die ein Virus enthalten können, auf das Portal, ist nicht erlaubt.

Absichtliches übertragen von Viren oder irgendwelchen destruktiven Kode in die Applikation bzw. Dienstleistungen des Administrators ist ebenso nicht erlaubt.

Im Fall eines Verstoßes gegen irgendeinen Geschäftsbedingung Artikel, können wir Ihr Benutzerkonto umgehend abschaffen und alle Daten entfernen, ohne sie im Voraus zu benachrichtigen und ohne Geld Rückerstattung bzw. ohne Rückerstattung der Kosten, die durch die Erstellung der Dienstleistungen entstanden sind.

Wenn es sich herausstellt, dass der Verursacher für vorsätzliche oder unabsichtliche Schadenverursachung verantwortlich ist, haftet er dem Administrator mit Schadensersatz. Die minimale Höhe des Schadenersatzes für vorsätzliche Distribution des destruktiven Kodes betragt 35.000 EUR + MwSt. und umfasst zusätzlich noch Deckung aller mit der Wiederherstellung von den Dienstleistungen des Administrators verbundenen Kosten und seinen ganzen Lohnausfall von dem Tag der Schadenverursachung an.

PREISE UND GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

6. Artikel

Alle Preise auf den Internet Seiten sind in EURO (€) und enthalten schon gesetzlich bestimmte Mehrwertsteuer, außer in fallen wo das anders geregelt ist. Sofern eine spezifische Dienstleistung nicht auf den Internetseiten des Administrators angeführt ist, kann der an Anbieter sie nach einem schriftlichen Verlangen bekommen.

7. Artikel

Die aktuelle Preisliste ist auf den Internetseiten eangebote.com veröffentlicht und kann sich für die kommende Abrechnungszeit ohne vorherige Mitteilung andern. Für das Datum der Änderung zählt das Datum der Veröffentlichung auf den Internet Seiten. Der Administrator haftet nicht dem Anbieter oder irgendwelcher dritten Person für die Berichtigungen, Änderungen der Preise oder Aufgabe der Dienstleistungen. Für die bestehenden Anbieter, die schon ein bestehendes Abonnement auf dem Portal haben, andern sich die Preise nicht, außer im Fall, dass der Preis niedriger ist bzw. wenn sie das bestehende Paket ändern mochten. Die Preisliste kann den Anbietern auch über E-Mail info@eangebote.com übermittelt werden.

8. Artikel

Vermittlung der Anfragen ist für Nachfrager kostenlos.

Bei der ersten  Registrierung ins Portal wird dem Anbieter für das Paket „Zutritt zu neuen Kunden“ ein einmaliger Kostenbetrag von 25 EUR mit MwSt. verrechnet bzw. 25 EUR mit MwSt. für das Paket „Komplette Kunden Kontrolle“.

Dienstleistungsanbieter haben zwei Pakete zur Verfügung, und zwar „ZUGANG ZU NEUEN KUNDEN“ für 35 EUR mit MwSt. pro Monat und das Paket „KOMPPLETE KONTROLE ÜBER KUNDEN“ für 59 EUR mit MwSt. pro Monat. In den Paket Vertrag ist unbegrenzte Vermittlung der Nachfragen in der Zeit der Dauer des Pakets eingeschlossen.

Das Monats Abonnement wird automatisch verlängert bis zum Widerruf. Die Bezahlung wird mit der in Registration angegebenen Zahlungsmethode ausgeführt.

Auf der Internetseite https://eangebote.com/Mein-Konto verwaltet der Anbieter mit allen Abonnementen, die er auf dem Portal eangebote.com abgeschlossen hat. Unter dem Tab „Abonnementen“ kann der Anbieter sein Abonnement auf die Dienstleistungen widerrufen. Zugang zum Verwalten der eigenen Abonnemente auf dem Portal ist mit dem Registrierung Benutzernamen und Passwort ermöglicht.

Im Fall der Nichtbezahlung der Monats Abonnement hat der Administrator das Recht sofort die Lieferung aller Dienstleistungen dem Anbieter zu kündigen. Das Benutzer Konto wird ohne Warnung gelöscht. Für den neu Start müssen noch einmal Dienstleistungen bestellt werden. In diesem Fall ist der Administrator nicht verantwortlich für den tatsächlichen wirtschaftlichen Schaden des Anbieters oder den Schaden, der dem Anbieter entstanden ist bzw. für verlorene Daten im Zusammenhang mit der Einstellung des Benutzerkontos. Der Anbieter verpflichtet sich, auch die Kosten zu übernehmen, die durch die Reaktivierung der Dienstleistungen entstanden sind.

Jede Anfrage, die wir bekommen, wird überprüft bevor wir es ins System einschreiben. Die Nummer der Anfragen, die Sie im System sehen werden, hängt von Anfragen ab, die wir für jede angebotene Dienstleistung bekommen. In einer bestimmten Zeit gibt es deshalb weniger Anfragen oder mehr als üblich. Das hängt von der Saison ab in dem Anfragen für spezifische Dienstleistungen mehr oder weniger häufig sind.

Der Administrator des Portals eangebote.com leitet nur die empfangenen Angebote an die Anbieter weiter, für die die Anfrage vom Nachfrager weitergeleitet wurde. Der Administrator stützt sich auf die Informationen, die ihm die Nachfrager weiterleiten. Der Administrator stellt weder den Umfang noch den Inhalt der weitergeleiteten Anfragen bereit. Der Abschluss des Geschäfts zwischen dem Anbieter und dem Nachfrager liegt allein in der Verantwortung des Anbieters, dem die Anfrage übermittelt wurde.

Der Anbieter erklärt sich damit einverstanden, dass die Vermittlung der Anfrage kein abgeschlossenes Geschäft darstellt bzw. der Administrator den Kauf durch Nachfrager nicht garantiert. Der Administrator garantiert daher nicht, dass der Anbieter das Geschäft erhält, für die ihm die Anfrage übermittelt wurde.

Der Administrator ist auch nicht für Konflikte zwischen dem Anbieter und dem Nachfrager verantwortlich und stellt weder ein gut ausgeführtes Geschäft durch den Anbieter noch eine Zahlung durch den Nachfrager bereit, das ist ausschließlich auf der Seite des Anbieters und des Nachfragers. Die Konflikte zwischen dem Anbieter und dem Nachfrager werden vom Anbieter und dem Nachfrager gegenseitig gelöst. Der Administrator ist für Konflikte nicht verantwortlich, löst sie nicht und ist daher nicht verpflichtet.

Der Anbieter darf, die auf Anfragen bezogene, übermittelten Daten nur zum Zwecke der Angebotserstellung und des Abschlusses des Geschäfts mit dem Nachfrager verwenden und verarbeiten.

Der Administrator entscheidet selbst darüber, wann und auf welche Weise er die Anfragen übermittelt. Für eventuelle technische Probleme, die dem Anbieter das erhalten von Nachfragen unmöglich machen, ist der Administrator nicht verantwortlich.

Dauer und Vertragsauflösung

9. Artikel

Für die Bestellung der Dienstleistungen gilt jede Bestellung, die der Anbieter dem Administrator in schriftlicher, elektronischer, oder mündlicher Form vermittelt. Im Fall, das der Administrator keine Rückmeldung über den Preis der Dienstleistung fordert, gilt das er mit der aktuellen Preisliste vertraut ist.

10. Artikel

Für die Vertragskündigung zwischen den Vertragspartner gilt der Widerruf des Abonnements auf der Benutzerseite https:/eangebote.com/Mein-Konto unter dem Tab „Abonnementen“. Die Anbieter haben Zugang zur Seite mit ihren Registrierung Benutzernamen und Passwort.

Die Vertragspartner können jederzeit und ohne Kündigungsfrist mit einer schriftlichen Mitteilung den anderen Partnern den Vertrag kündigen, wenn eine Partei grob gegen die Bedingungen dieser Vereinbarung verstößt.

11. Artikel

Der Anbieter verpflichtet sich, alle vertraglichen Verpflichtungen bis zum Zeitpunkt der Beendigung des Vertrages zu begleichen. Beschließt der Anbieter im Falle einer Vorauszahlung, den Vertrag vorzeitig zu kündigen, so hat er keinen Anspruch auf Erstattung des im Voraus gezahlten Betrags. Außerdem hat der Anbieter keinen Anspruch auf Rückerstattung des bereits gezahlten Betrags zum Zeitpunkt der aktiven Monats Abonnement.

Konkurenz und Datenschutz

12. Artikel

Der Administrator und der Anbieter verpflichten sich, dass sie während ihrer Zusammenarbeit alle Daten, zu denen sie in ihrer geschäftlichen Zusammenarbeit Zugang haben als Berufsgeheimnis zu schützen. Ebenso verpflichten sie sich, alle Daten, die aus der Zusammenarbeit gewonnen werden, mindestens zehn (10) Jahre nach Ablauf des Vertragsverhältnis zu schützen.

Technischer Kundenservice

13. Artikel

An Wochentagen zwischen 09:00 und 15:00 Uhr steht den Anbietern unter dem Menü “Hilfe Anträge” technischer Support zur Verfügung, der normalerweise über das Support-Portal bereitgestellt wird.

Der Administrator verpflichtet sich, nur Anträge auf Unterstützung zu berücksichtigen, die über das Supportportal im Menü ” Hilfe Anträge” eingereicht werden.

14. Artikel

Durch die Bestellung einer Dienstleistung ermöglicht der Anbieter dem Administrator, Informationen, Benachrichtigungen und Umfragefragebögen, die direkt mit den Dienstleistungen des Administrators in Verbindung stehen, an die E-Mail des Bestellers bzw. auf sein Handy für unbestimmte Zeit zu senden. Der Anbieter kann das empfangen dieser Nachrichten schriftlich ablehnen.

Rechte und Pflichten des Administrators

15. Artikel

Administratordienste hängen vom allgemeinen Betrieb des Internetnetzwerks ab. Auf den Servern des Administrators und deren Verbindung zum Internet wird der Administrator alles tun, was in seiner Macht steht, um kontinuierlich und reibungslos zu arbeiten.

16. Artikel

Der Administrator verpflichtet sich, alle erforderlichen Wartungsarbeiten innerhalb des Zeitrahmens durchzuführen, wenn die beabsichtigte Nutzung des Servers minimal ist und somit der Dienstausfall minimal ist. Bei einer geplanten Unterbrechung von mehr als 24 Stunden wird der Anbieter per E-Mail benachrichtigt.

Der Zeitrahmen und die Unterbrechungen gelten nicht für außergewöhnliche und dringende Korrekturen im System. Zu diesen Ausnahmen gehören Korrekturen, deren Verzögerung bei der Implementierung erhebliche Auswirkungen auf die Sicherheit und Vertraulichkeit der Daten auf den Servern des Administrators haben könnte.

17. Artikel

Der Administrator kann nicht für direkte oder indirekte Einnahmeverluste oder Schäden verantwortlich sein, die durch den unsachgemäßen Betrieb der Dienste des Administrators verursacht werden. Der Administrator kann in keiner Weise für direkte oder indirekte Einnahmeverluste oder Schäden verantwortlich sein, die durch den Verlust bzw.  Veräußerung der Daten des Anbieters oder anderer Parameter verursacht werden, die für die Nutzung der Dienste des Administrators erforderlich sind. Wir bemühen uns sich um unseren Server zu kümmern, aber wir können keine unautorisierten Eingriffe und Hackerangriffe garantieren, und wir sind nicht verantwortlich für nicht erhaltene E-Mails oder E-Mail-Server-Fehler.

18. Artikel

Im Falle einer Handlung des Anbieters oder des Nachfragers, die gegen geltendes slowenisches oder internationales Recht verstößt, oder bei grober Verletzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat der Administrator das Recht, die Lieferung der Dienstleistungen unverzüglich und ohne vorherige Ankündigung zu beenden, unabhängig von dem tatsächlichen wirtschaftlichen Schaden, der dem Anbieter entstehen könnte.

19. Artikel

Der Administrator kann vom Anbieter verlangen Informationen, Service und Dienstleistungen zurückzuziehen oder den Zugang zu ihnen anderweitig einzuschränken oder zu verhindern, wenn diese dem Administrator fragwürdig oder schädlich sind oder gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und geltendes slowenisches Recht verstoßen.

Der Administrator hat das Recht Skripts und Apps, die den Server überladen oder die Serverstabilität bedrohen, aus der Verwendung auszuschließen. Wiederholte Ausschlüsse können zur Folge vorübergehende Kündigung von Skripts Ausführungsrechten und Apps, im Extremfall sogar zur Folge der Kündigung des Pakets führen.

Der Administrator verpflichtet sich nicht, dass die Dienstleistungen die spezifischen Anforderungen des Anbieters erfüllen, dass die Dienstleistungen auf sichere, schnelle, sichere und fehlerfreie Weise funktioniert, dass die mit den Dienstleistungen erzielten Ergebnisse korrekt und zuverlässig sind, dass die Qualität aller Produkte oder anderen Waren und Dienstleistungen, die über das eangebote.com Portal erhalten werden, angemessen ist.

Anbieter Rechte und Pflichten

20. Artikel

Der Anbieter ist für die Geheimhaltung, den Schutz und die Verwendung von zugänglichen Passwörtern und Benutzernamen für sich und seine Nutzer verantwortlich. Der Anbieter ist für den Inhalt der von ihm angebotenen Dienstleistungen, für den Schutz vertraulicher Daten und für die Respektierung allgemeiner moralischer und ethischer Normen verantwortlich. Er muss auch die geltenden Rechtsvorschriften über die Veröffentlichung und Bereitstellung von Informationen, Service und Dienstleistungen einhalten und ist für alle Folgen der zugelassenen und unerlaubten Nutzung der für sich und ihre Nutzer bestellten Dienstleistungen verantwortlich.

Der Anbieter muss die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Administrators und die geltenden Rechtsvorschriften über die Veröffentlichung und Bereitstellung von Informationen und Dienstleistungen einhalten und ist verantwortlich für alle Folgen der zugelassenen oder unerlaubten Nutzung der bestellten Dienstleistungen des Administrators, die sich aus dem Vereinbarung durch einen Dritten erscheinen.

Der Anbieter verpflichtet sich, die Urheberrechtsbestimmungen einzuhalten und stellt sicher, dass alle auf den Websites veröffentlichten Informationen und nicht urheberrechtlich geschützt sind bzw. ist zum Gebrauch für alle gegeben (zum Wohle von Gemeingut), außer wenn der Autor ausdrücklich etwas anderes verlangt. Auf Servern darf man keine nicht autorisierten urheberrechtlich geschützte Dokumente (Dateien) und Programme zu speichern.

Der Anbieter erhält Zugang zu den weitergeleiteten Anfragen in den Kategorien, für die er sich registriert hat, und für die gesamte ausgewählte Region. Der Anbieter kann selbst entscheiden für welche Anfrage er ein Angebot abgibt und für welche nicht.

Nachfrager Rechte und Pflichten

21. Artikel

Der Nachfrager stimmt zu, dass seine Kontakte den Anbietern aus dem Bereich übermittelt sind, für die er die Anfrage sendet.

Die Abgabe der Anfragen ist für die Nachfrager kostenlos. Für die Auswahl des Anbieters sind die Nachfrager selbst verantwortlich. Der Administrator übermittelt bloß Anfragen den entsprechenden Anbietern in der Basis und ist für die Abschluss des Geschäfts nicht verantwortlich.

Auf der Grundlage der erhaltenen Angebote von Anbietern schließt der Nachfrager das Geschäft unmittelbar mit dem ausgewählten Anbieter.

Bei der Übermittlung von Anfragen werden Personaldaten verarbeitet, die für die Übermittlung der Nachfragen an den Anbieter und die Erstellung eines angemessenen Angebots wichtig sind. Dem Anbieter wird der Name, Nachname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Region, Bereich der Anfragen und Wünsche und Bedingungen des Nachfragers übermittelt.

Der Nachfrager ist verpflichtet als Geheimnis, alle vom Anbieter erhaltenen Informationen zu schützen.

22. Artikel

Das Abonnement kann auf eine dritte Person nicht übertragen werden.

Der Anbieter ist für die Geheimhaltung der von Administrator erworbenen Daten verpflichtet (alle Passwörter und zugängliche Daten) mit denen sich der Anbieter (bzw. seine Angestellte) bei Ihrer Arbeit bekannt machen. Der Anbieter ist auch verpflichtet, alle vorgeschriebenen oder notwendigen Maßnahmen zu treffen, um sicherzustellen, dass die Informationen der unbefugten Person bzw. der Person die in irgendeiner Weise eine Konkurrenz für den Administrator sein könnte, nicht zur Verfügung gestellt werden.

Alle Dienstleistungen vom Administrator benutzen sie auf eigene Verantwortung.

Ausschluss der Verantwortung des Administrators

23. Artikel

Der Administrator ist nicht verantwortlich für die auf den Servern gespeicherten Dateien des Anbieters und kann unter keinen Umständen für den direkten oder indirekten Verlust von Umsatz, Gewinn oder Verlust haftbar gemacht werden bzw. für  Schäden, die durch die Fehlfunktion des Netzwerks oder der Server und den Verlust, die Beschädigung oder die Entfremdung der Daten des Anbieters verursacht werden.

Der Administrator übernimmt keine Verantwortung für die Unregelmäßigkeit der gespeicherten Daten oder den Verlust dieser Daten. Eine Kopie der Daten kann der Anbieter nicht in physischer oder elektronischer Form nicht bekommen. Sie werden nur für das Archiv des Administrators und bei Verlust von Daten verwendet, um Dienstleistungen so schnell wie möglich wiederherzustellen.

Massenhafte Übermittlung von E-Mails (eng. SPAM)

24. Artikel

Die massenhafte Übermittlung von E-Mails an die Adressen von Empfängern, die sie nicht genehmigt haben, ist ausdrücklich untersagt und gilt als grober Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, was zu einer sofortigen Unterbrechung der Lieferung von Dienstleistungen führen kann. Bei Verletzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Anbieter, der auch für seine Nutzer verantwortlich ist, verpflichtet, den direkten und indirekten wirtschaftlichen Schaden oder den entstandenen Schaden zu begleichen. Zahlung eines Schadenersatzes in Höhe von mindestens EUR 1600,00 + MwSt. und Schadenersatz für den tatsächlichen Schaden dem Administrator. Das gleichzeitige Versenden von Nachrichten an mehrere Adressaten ist nur zulässig, wenn die Adressaten dies ausdrücklich zulassen (Sie haben eine DSGVO-Zustimmung) oder wenn der Adressat dies wünscht, indem er sich auf der sogenannten Mailingliste registriert.

Datenschutz

25. Artikel

Der Anbieter und der Nachfrager erklären sich damit einverstanden, dass der Administrator ihre Personaldaten für die Zwecke seines Geschäfts sammelt und verarbeitet. Der Administrator stellt dem Anbieter und dem Nachfrager einen ungestörten Zugriff auf seine Personaldaten bereit und die Bearbeitung seiner Daten über Benutzerseiten. Der Administrator bewahrt die für die Geschäftstätigkeit erforderlichen Personaldaten und Daten für den gesetzlich festgelegten Zeitraum auf. Mehr zum Datenschutz erfahren Sie auf der Seite Datenschutz

(https://eangebote.com/datenschutzcenter/datenschutz/)

Reaktionszeit, Notwendigkeit von Werken und Preiszuschläge

26. Artikel

Als Reaktionszeit gilt die Zeit, die zwischen dem Empfang eines Antrags für ein bestimmtes Werk und dem Beginn seiner Durchführung vergeht.

Für die Werke, deren Notwendigkeit nicht ausdrücklich erwähnt wird, geltet “normale” Notwendigkeit. Die geschätzte Reaktionszeit für die Aufgaben aus dieser Gruppe beträgt 4-7 Arbeitstage. Die Arbeiten werden nach der geltenden Preisliste berechnet.

Die Arbeiten, die vom Anbieter als notwendig bezeichneten Arbeiten beginnen am folgenden Arbeitstag. Der Antrag muss spätestens bis 15:00 Uhr des aktuellen Tages eingereicht werden, um am folgenden Werktag mit der Umsetzung zu beginnen. Für Arbeiten aus dieser Gruppe wird eine Zulage von 50 % auf die geltenden Preise berechnet.

Die Arbeiten die als “sehr dringend” bezeichnet sind, werden spätestens 4 Stunden nach Empfang des Antrags durchgeführt. Für Arbeiten aus dieser Gruppe wird eine Zulage von 100% auf die geltenden Preise berechnet.

Für Dienstleistungen erledigt außerhalb der Arbeitszeiten (nach 15:00 Uhr) wird eine Zulage von 50 % berechnet. Für Dienstleistungen, die nach 20. Uhr und an Samstagen, Sonntagen und an Feiertagen erledigt werden, wird ein Zuschlag von 100 % berechnet.

Für Dienstleistungen von größeren Upgrades der Nutzung des Portals wird die Ausführungszeit durch das eingereichte Angebot bestimmt.

Kündigung von Arbeiten

27. Artikel

Die Kündigung von Arbeiten für kleinere Aktualisierungen und Arbeiten ist möglich vor dem Arbeitsbeginn in schriftlicher Form über das Support-Portal.

Als Kündigung der Arbeiten für größere Upgrades gilt die Kündigung der ganzen Arbeiten oder Änderung der Frist für den Anfang der arbeiten. In beiden Fällen gilt, das der Administrator  angemessenen Kosten für die Ausführung des Projekts vorbestellt hat, die nicht in kurzer Zeit auf andere Arbeiten und Aufgaben umgeschichtet werden können und ist daher auf eine angemessene Entschädigung berechtigt:

  • Kündigung weniger als 7 Tage vor der Ausführung: der ganze Betrag wird berechnet
  • Kündigung in 7 bis 15 Tagen vor der Ausführung: 50 % des Betrags wird berechnet
  • Kündigung in 15 bis 30 Tage vor der Ausführung: 30 % des Betrags wird berechnet
  • Kündigung innerhalb von mehr als 30 Tagen vor der Ausführung sieht keine Rückerstattung der Kündigung kosten vor.

Datenbanken in dem Portal enagebote.com

28. Artikel

Der Administrator übernimmt keine Verantwortung für die Datenbank des Anbieters bzw. die SMS oder E-Mails übermittelt mit Hilfe der App vom Administrator. Der Anbieter verpflichtet sich, das Recht über elektronische Kommunikation, sowie auch alle anderen im Land des Anbieters geltenden Gesetze einzuhalten.

Liste der Empfänger von E-Mail und SMS-Nachrichten

29. Artikel

Beim Herstellen der Kommunikation mit dem Administrator stimmen der Anbieter und der Nachfrager zu, dass der Administrator die in der elektronischen Kommunikation mit dem Anbieter und dem Nachfrager erhaltenen Informationen verwendet. Wir nutzen Kommunikationskanäle, um Sie unter anderem über Neuigkeiten und Kampagnen unserer Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

Jeder Anbieter, Nachfrager oder anderer Besteller von E-Mail-Listen hat die Möglichkeit, sich von elektronische bzw. SMS-Nachrichten abzumelden.

Preis der erhaltenen elektronischer und SMS-Nachtrichten

30. Artikel

Alle erhaltene elektronische und SMS-Nachrichten sind für den Empfänger der Nachrichten (den Anbieter, Nachfrager und andere Besteller) kostenlos.

Nutzungsbedingungen des Portals eangebote.com

31. Artikel

Der Zugriff des Benutzers auf dem Portal eangebote.com, den der Anbieter zur Nutzung erhält, darf nicht für illegale und nicht autorisierte Zwecke verwendet werden. Mit der Nutzung der Dienstleistungen des Administrators darf von der Seite des Anbieters kein Gesetz gebrochen werden. Für alle Folgen der Nichteinhaltung des Gesetzes ist ausschließlich der Anbieter selbst verantwortlich.

Die Anmeldedaten des Anbieters dürfen nur von einer Person (der ein Benutzername und ein Kennwort zugewiesen wurden) verwendet werden, die auch für alle Inhalte und Aktivitäten auf ihrem Konto voll verantwortlich ist. Im Fall, dass der Anbieter seinen Mitarbeitern Zugang zum Portal gewähren möchte, muss er ein separates Abonnement für diese Mitarbeiter abschließen. In diesem Fall muss der Anbieter über das Supportsystem einen Anspruch für die Zuteilung neuer Benutzer zum Benutzerkonto senden.

Jeder Systemnutzer ist für den Schutz seiner Zugangsdaten (Benutzername, Passwort, …) verpflichtet und der Administrator kann und wird nicht für Verluste oder Schäden verantwortlich gemacht werden, die durch Nichteinhaltung oder Pflichten oder Nachlässigkeit verursacht werden.

Der Administrator ist nicht für direkte, indirekte, zufällige, besondere, Folge- oder außergewöhnliche Schäden verantwortlich, einschließlich mit, aber nicht auf Schäden an entgangenem Gewinn, Nutzung von Daten oder anderen nicht materiellen Verlusten begrenzt, die wegen der Nutzung des Portals entstehen würde.

Bei der Kündigung des Vertrags, wird das Benutzerkonto nach 7 Tagen automatisch deaktiviert. Die vom eangebote.com erhaltenen Daten ist nicht möglich und können nicht an einen anderen Anbieter übertragen werden und können auch nicht physisch oder elektronisch erhalten werden.

Der Administrator hat das Recht nach eigener Beurteilung bzw. aus gutem Grund das Benutzerkonto des Anbieters jederzeit zu kündigen oder zu beenden und jede bestehende oder fortgesetzte Nutzung dieses oder einer anderen Dienstleistung zu verweigern. Eine solche Beendigung der Dienstleistung kann die Löschung des Benutzerkontos des Anbieters und die Löschung aller damit verbundenen Inhalte bedeuten. Der Administrator hält sich das Recht vor, das Anbieten von Dienstleistungen aus irgendeinem Grund für jedermann und jederzeit zu verweigern.

Der Administrator überprüft den Inhalt des Benutzerkontos des Anbieters nicht, hat aber das Recht (aber keine Verpflichtung) nach seiner eigener Beurteilung Inhalte, die über die bestellten Dienstleistungen verfügbar sind, abzulehnen oder zu entfernen, wenn er beurteilt, dass ein Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorliegt bzw. wenn es sich um ein Verstoß des gültigen Rechts handelt.

32. Artikel

Sachmangel

Der Anbieter muss den Administrator innerhalb der gesetzlichen Frist über jeden Sachmangel (zusammen mit einer detailliertenBeschreibung) informieren und gleichzeitig die Überprüfung des Mangels ermöglichen.

Bei der Anmeldung von Rechten der Sachmängel muss der Anbieter den Mangel dem Administrator in der Mangelmeldung genau beschreiben und dem Administrator erlauben, ihn zu überprüfen. Wird der Mangel nicht bestritten, muss der Administrator dem Antrag des Anbieters so bald wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 8 Tagen nachkommen. Wenn es jedoch zu einem Konflikt um den Mangel kommt, muss der Administrator dem Anbieter innerhalb von 8 Tagen eine schriftliche Antwort geben. Die Garantie für Sachmängel beträgt 24 Monate.

Ein Sachmangel ist:

  1. wenn die Sache nicht über die Eigenschaften verfügt, die für ihre normale Verwendung oder für die Vermarktung erforderlich sind;
  2. wenn die Sache nicht die Eigenschaften aufweist, die für den Sondergebrauch, für die der Käufer sie kauft, erforderlich sind, die dem Verkäufer bekannt war bzw. hätte bekannt sein müssen;
  3. wenn die Sache keine Merkmale und Verdienste aufweist, die ausdrücklich oder stillschweigend vereinbart oder vorgeschrieben wurden;
  4. wenn der Verkäufer eine Sache geliefert hat, das nicht mit dem Muster oder Modell übereinstimmt, es sei denn, das Muster oder das Modell wurde nur zur Benachrichtigung angezeigt.

Das Formular für die Meldung eines Sachmangels befindet sich HIER (Das Formular über den Sachmangel). Das Recht zur Durchsetzung eines Sachmangels, werden genauer nach den Bestimmungen des Verbraucherschutzgesetzes geordnet.

Letzte Änderung: September 2020

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um das ordnungsgemäße Funktionieren der Website zu gewährleisten und die Anzahl
der Besuche auf der Website aufzuzeichnen. Mit Ihrer Zustimmung gestatten Sie uns, Cookies zu verwenden.

Privacy Settings saved!
Privat Einstellungen

Hier können Sie einstellen welche Cookies sollen sich auf die Seite laden.

Cookies, die für das richtige funktionieren der Seite nötig sind, können nicht ausgeschaltet werden.

Damit Sie unsere Webseite benutzen können, verwenden wir die folgenden technisch bedingte Cookies.
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren
Scroll to Top